SCHLAGZEILE:
Immer der Nase nach:
Kokser bleibt seiner Linie treu.

login-essen.de - Archiv

Untertage auf Höhlentour 27.10.11 - 16:07:52 von Sp0cky
Etwas ganz neues, ein Tripp in ein bis dato noch weitgehend unerforschtes Höhlensystem irgendwo in Deutschland.
Diesen Tripp kann ich sogleich als fantastisch wie auch atemberaubend beschreiben. So etwas habe ich noch nie gesehen und ich war schon an vielen Orten die mich ins staunen gebracht haben.
Unerforscht hört sich nun komisch an, jedoch ist dieser Teil des gigantischen Systems tatsächlich noch kaum erforscht worden.
Es ist früher Montag Morgen, die Ausrüstung ist diesmal extrem wichtig, Batteriereserven werden nicht in 2 facher sondern in 8 facher Ausführung mitgenommen. Es darf nichts schief gehen dort unten. An Board sind 4 hochleistungs Taschenlampe etc.
Angekommen, mussten wir dank einer guten Beschreibung nicht lange nach dem Eingang suchen. Ein Problem war nur die ganze Ausrüstung einen Berg hinunter zu bekommen. Als auch das geschafft war konnte es endlich in die unbekannte Welt gehen. Die Höhle selber schien auch nach Stunden kein Ende zu nehmen. Im inneren erwarteten uns riesige Räume mit unglaublich hohen Decken. Wir sind über Millionenjahre alte Lava geklettert. Vorbei an den ungewöhnlichsten Felsformationen weiter und tiefer uns innere. Auf unserem Weg waren wir jedoch nie alleine, an den Denken hingen kleine Fledermäuse.

 

-Fotoalbum-

Um nicht die Orientierung dort unten zu verlieren haben wir Knicklichter verwendet.
Dies war bis dato wohl die spannendste Tour die ich je gemacht habe. Je tiefer wir kamen, desto mehr stieg das Adrenalin an.
Wir mussten feststellen, dass wir jedoch nicht zu wenig Ausrüstung dabei hatten. Das schwierigste war es genug Licht für die Bilder zu bekommen. Stein, gerade auch alter Lavasein, nimmt sehr viel Licht auf und gibt es nicht mehr wieder. Daher haben wir mit allen Lampen gearbeitet die wir zur Verfügung hatten, dass weiche und warme Licht haben wir durch Öllampen erzeugt, die wir an verschiedenen Punkten positioniert haben. Der Rest wurde speziell mit den X21 Lampen ausgeleuchtet, so als würde man eine Wand streichen.
Alles in Allem ein sehr gelungener Ausflug. Und es wir nicht der Letzte in dies Welt sein, da wir noch lange nicht alles gesehen haben.

Mehr auf www.dynamic-photography.de




Hinweis: Dies ist ein alter Artikel aus unserem Archiv, neuere Artikel findest Du unter News.